Mit dem Dirndl am Oktoberfest

Dirndl am Oktoberfest

Oktoberfeste locken in ganz Deutschland viele Besucher an. Aufgrund der großen Beliebtheit werden sie inzwischen auch international gefeiert. Das berühmteste und größte Oktoberfest ist die Wiesn in München, dort vergnügen sich Abertausende zu althergebrachter Blasmusik und trinken reichlich Bier. Für viele Teilnehmer gehört das Anlegen der klassischen Tracht als Ritual dazu, wobei Damen das Dirndl und Herren eine Lederhose tragen.

Ist Tracht auf dem Oktoberfest Pflicht?

Das Tragen von Tracht ist auf keinem Oktoberfest eine zwingende Pflicht. Wer nicht aus der Region stammt, kann mit ruhigem Gewissen auf diese Tradition verzichten und in der üblichen Garderobe mitfeiern. Auf der Wiesn ist noch niemand wegen Alltagskleidung aus einem Zelt verwiesen worden. Bis vor einigen Jahrzehnten haben auch die Einheimischen keine Tracht getragen, sondern einen eleganten Anzug für den Herren und ein schickes Kostüm für die Damen bevorzugt. Im Verlauf der Zeit haben sich die Münchner aber an ihre traditionelle Bekleidung zurück erinnert, sodass auf der Wiesn immer mehr Dirndl und Lederhosen zu sehen sind. Wer sich als auswärtiger Gast standesgemäß kleiden möchte, zieht ebenfalls Tracht oder Kleidungsstücke mit entsprechenden Elementen an. Sie können zum Beispiel eine Trachtenbluse zu einem normalen Rock kombinieren, ebenso wie eine Trachtenjacke zur Jeans. Eine festliche Stimmung kommt schon mit einem Hut inklusive Feder und Hosenträgern auf.

Damen im Dirndl

Beim Dirndl handelt es sich um ein Trachtenkleid, welches aus mehreren Einzelteilen besteht. Als Grundlage dient eine weiße Bluse, über die ein Mieder getragen wird, welches mit einer Schnürung ausgestattet ist. So kann die Trägerin ihren Oberkörper geschickt betonen und erhält eine schmal wirkende Silhouette. Wenn das Dirndl eher schlicht gehalten ist, darf die Bluse über eine auffällige Farbe verfügen. Der dazugehörige Rock fällt weit aus, oft wird noch ein Unterrock dazu getragen. Ursprünglich ist der Rock sehr lang und reicht bis zu den Knöcheln oder Waden. Mittlerweile gibt es auch moderne Modelle, die kürzer sind und nur bis zum Knie gehen. Darüber kommt eine Schürze
mit Schleife als Dekoration, die deutlich kürzer als der Rock ist. Dank einem tiefen Ausschnitt lässt sich das Dekolleté mit der Trachtenbluse in den Mittelpunkt setzen. Falls das nicht erwünscht ist, gibt es auch hoch geschlossene Blusen im Angebot. Als Ergänzung für das Outfit zum Oktoberfest
dienen Schmuckketten, welche am Mieder getragen werden, ebenso wie die folgenden Accessoires:

  • Farblich passendes Trachtentuch
  • Hut mit Federschmuck oder Applikationen
  • Umhängetasche aus Filz

Bei kühlen Wetterlagen bietet sich das Tragen einer wärmenden Jacke an. Zum Dirndl werden robuste Janker angezogen, welche aus gewalkter Schafwolle bestehen. Zu den hervorstechenden Details gehören geformte Knöpfe und traditionelle Stickereien. Als Alternative können sich Damen auch eine farblich zum Dirndl passende Strickjacke anziehen, wenn es Abends kühler wird.

Lederhose & Co für Damen

Heutzutage setzt sich die Gleichberechtigung der Geschlechter immer mehr durch, deswegen dürfen sich auch Damen mit einer Lederhose auf dem Oktoberfest präsentieren. So ist das Tragen der traditionellen Tracht während der Festsaison möglich, ohne dafür ein Dirndl anzulegen. Damenlederhosen sind normalerweise kürzer und liegen enger an als die Modelle für Herren. Mit passenden Accessoires wie Kniestrümpfen, Trachtenhemd und strapazierfähigen Schuhe können Sie den perfekten Trachtenlook in Eigenregie kreieren. Wer es eleganter mag, hat eine große Auswahl bei den Trachtenblusen. Neben den weißen Blusen gibt es karierte Varianten, Modelle mit Rüschen oder mit einem weiten Carmen-Ausschnitt.

Trachtige Herrenbekleidung für das Oktoberfest

Männer tragen traditionell eine Lederhose zum Oktoberfest, die es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Generell sollte diese spezielle Hose gut sitzen. Da Leder als natürliches Material beim Tragen mit der Zeit ein wenig nachgibt, darf die Hose bei der Anprobe etwas enger anliegen. Lediglich im Schritt muss der Tragekomfort von Anfang an optimal sein, da das Leder bedingt durch die Nähte nicht mehr nachgibt. Bei der Länge der Lederhose können sich Herren für den Knickerbocker entscheiden, welcher knapp unterhalb des Knies endet. Dagegen gehen kurze Varianten nur bis knapp über das Knie. Knickerbocker eignet sich hervorragend für Männer mit sehr schmalen Waden. Im Vergleich dazu betonen kurze Lederhosen die strammen Waden der Herren. Darüber hinaus gibt es Modelle mit oder ohne Hosenträger zur Auswahl, ebenso wie mit Stickereien und Applikationen in Form von Edelweiß und Eichenlaub. Außerdem werden Lederhosen mit Kniestrümpfen und derben Schuhen kombiniert. Des Weiteren tragen Männer zu der Lederhose ein Trachtenhemd, entweder ein schlichtes Modell in Weiß oder eine karierte Variante in einer bunten Farbe.

Die richtigen Schuhe zur Tracht anziehen

Extrem wichtig ist das adäquate Schuhwerk, wobei zum Dirndl schlichte Trachtenschuhe mit Blockabsatz am besten passen. Als Material ist Wildleder gut geeignet, für die Verzierung sorgen Schnallen oder Riemen. Wer hochhackige Schuhe mag, greift zu Pumps, deren Absatz aber nicht zu hoch sein sollte. Schließlich dauert das Oktoberfest viele Stunden und stellt eine Herausforderung für die Füße dar. Flache Ballerinas und Slipper sind die richtige Wahl für alle Damen, die es bequem mögen und keine Abstriche beim Komfort machen wollen. Turnschuhe und Stiefel passen auf gar keinen Fall zum Dirndl, sie gelten als modisches Fauxpas. Offenes Schuhwerk ist ebenfalls nicht angebracht, um die Verletzungsgefahr durch Scherben zu minimieren. Außerdem kommt es häufig vor, dass in dem Gedrängel andere Besucher auf die eigenen Füße treten und dadurch unangenehme Schmerzen verursachen.

Das bekannteste Oktoberfest: Die Wiesn

Die Wiesn in der bayerischen Landeshauptstadt München ist das wohl bekannteste und größte Oktoberfest der Welt. Jedes Jahr zieht es Millionen von Besuchern aus vielen Ländern in seinen Bann. Wer einmal teilnimmt, kommt immer wieder. Allerdings war die Wiesn ursprünglich ein Pferderennen, welches im Oktober des Jahres 1810 im Rahmen der Hochzeit von Prinzregent Ludwig von Bayern und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen organisiert wurde. Später wurde der Standort nach der Braut in Theresienwiese umbenannt. Heutzutage zeichnet sich die Wiesn durch Bierzelte und Fahrgeschäfte aus, jährlich gibt es neue Rekorde im Bezug auf die konsumierten Maß an Bier und die verzehrten Brathendl. Für die musikalische Untermalung sorgt bayerische Blasmusik, später am Abend wird auch Partymusik gespielt. Das Treiben kann mitunter sehr wild werden, dann tanzen die Gäste ohne Hemmungen auf den Bänken und Tischen.

Fazit
Wenn Sie am Oktoberfest teilnehmen möchten, können Sie standesgemäß eine traditionelle Tracht anziehen. Damen präsentieren sich im feschen Dirndl und Herren in einer zünftigen Lederhose. Allerdings handelt es sich dabei um keine Pflicht, möglich ist auch das Tragen von normaler Freizeitkleidung.

Foto: Depositphotos.com @ Kzenon

TOP
Arrow