Unterrock oder Petticoat fürs Dirndl

Unterrock und Dirndl

Das sollten Sie wissen

Ob Volksfest-Besuch oder geselliger Abend im Biergarten, das Dirndl ist für viele Anlässe vor allem im süddeutschen Raum fast schon ein Muss. Und obwohl die typisch alpenländische Tracht ein fester Bestandteil des traditionellen bayerischen und österreichischen Brauchtums ist, liegt sie auch heute noch bei Frauen jeder Altersgruppe voll im Trend. Kein Wunder: Es gibt kaum eine andere Kleiderart, die derart charmant ist und die weiblichen Vorzüge sowohl stilvoll als auch raffiniert ins rechte Licht rückt. Doch was gehört zu einem rundum perfekten Dirndl-Look eigentlich dazu? Das eigentliche Kleid, die Bluse und die Schürze natürlich. Und was ist mit einem Unterrock oder Petticoat? Ist er nur ein hübsches Accessoires oder doch vielleicht mehr?

Wozu brauche ich für mein Dirndl einen Unterrock oder Petticoat?

Das Wichtigste zuerst: Ein Unterrock oder Petticoat ist für den Dirndl-Look unverzichtbar. Dafür sprechen auch mehrere gute Gründe.

  1. Nicht immer spielt auf der „Wiesn“ oder einer anderen Veranstaltung das Wetter mit. Sind die Temperaturen wenig sommerlich, kann der Unterrock die Beine vor dem Auskühlen schützen, denn er trägt zum Erhalt der Körperwärme bei.
  2. Allerdings hat der Unterrock auch an warmen Tagen seine Berechtigung. Er kann nämlich verhindern, dass der Rock beim Gehen unschön zwischen die Beine „krabbelt“. Das passiert vor allem beim Schwitzen, da die Haut dann oft leicht feucht ist und der Rock förmlich an den Beinen klebt. Der Unterrock fungiert in diesem Fall sozusagen als Puffer zwischen den Beinen und dem Rock, das heißt, die Hautfeuchtigkeit erreicht nicht den Dirndl-Stoff.
  3. Damit sind wir auch schon beim nächsten Punkt: Mit einem Unterrock oder Petticoat fällt das Dirndl einfach viel schöner. Da er meist aus einem sehr glatten Stoff besteht, lässt er den Rock auch viel anmutiger um die Beine gleiten, was beispielsweise beim Tanzen gut zu beobachten ist.
  4. Besteht das Dirndl aus einem sehr leichten und dünnen Stoff, kann es passieren, dass sich die Konturen der Unterwäsche darunter abzeichnen. Ein Effekt, der wirklich nicht gewollt ist! Der Unterrock kaschiert die Konturen und macht die Unterwäsche somit unsichtbar.
  5. Wenn Sie sich nicht für einen klassischen Unterrock, sondern für einen Petticoat entscheiden, erhält Ihr Dirndl viel mehr Volumen. Er besteht oft aus einem etwas festeren Material und hat eine ausgestellte Passform. Dies sorgt für eine zauberhafte und besonders feminine Silhouette. Dank des Petticoats schwingt Ihr Dirndl auch bei jedem Schritt traumhaft schön mit.

Was ist besser: ein Dirndl mit fest eingenähtem Unterrock oder die Kombination aus Kleid und separatem Unterrock?

Üblich und elegant sind beide Varianten. Ist der Unterrock bereits fest eingenäht, haben Sie von Anfang an die Sicherheit, dass beide Teile perfekt aufeinander abgestimmt sind und in puncto Farbe, Schnitt und Größe optimal miteinander harmonieren. Entscheiden Sie sich für die getrennte beziehungsweise separate Variante, genießen Sie mehr Flexibilität. Sie können individuell entscheiden, wie Ihr Unterrock aussehen soll und bestimmen die Farbe, die Länge und eventuelle Verzierungen wie beispielsweise Spitze oder Rüschen nach Ihrem persönlichen Geschmack. Viele Frauen wünschen sich einen klassischen Unterrock, andere bevorzugen einen Petticoat, der mit seinem üppigen Volumen an die fünfziger Jahre erinnert. Einen separaten Unterrock können Sie zudem auch noch unter anderen Kleidern tragen: beispielsweise unter einem luftigen Sommerkleid oder einem zweiten Dirndl.

Aus welchem Material besteht ein Unterrock oder Petticoat fürs Dirndl?

Unterröcke und Petticoats können aus ganz unterschiedlichen Materialien bestehen. Für Petticoats eignen sich Tüllstoff, Polyester und Organza sehr gut.

Tüllstoff ist normalerweise sehr leicht, luftig, weich und somit auch nur wenig formstabil. Es gibt aber auch speziellen und etwas festeren Petticoat-Tüll, der sich für einen Dirndl-Unterrock besser eignet.

Organza ist insgesamt etwas steifer, fester und somit auch formstabiler als Tüll. Ein Petticoat aus Organza zeichnet sich daher auch oft durch eine besonders bauschige Optik aus. Allerdings ist der Stoff auch recht empfindlich: Er kann leicht reißen und Fäden ziehen. Daher empfiehlt sich zur Pflege ausschließlich die Handwäsche. Echter Organza, der aus Maulbeerseide hergestellt wird, ist heute ohnehin selten geworden. Oft besteht er aus Kunstfasern wie beispielsweise Polyester. Und die sind wiederum deutlich strapazierfähiger und unempfindlicher.

Klassische Unterröcke werden aus Leinen, Baumwolle Seide, Polyamid oder Polyester hergestellt. Alle Materialien haben ihre ganz spezifischen Eigenschaften.

Baumwolle punktet mit einer sehr guten Atmungsaktivität und einem besonders hautfreundlichen Tragekomfort. Sie kann Feuchtigkeit gut aufnehmen, ist pflegeleicht und sehr langlebig.

Leinen hat einen leicht kühlenden Effekt, was gerade bei hohen Temperaturen sehr angenehm ist. Außerdem ist der Stoff sehr strapazierfähig und weitestgehend fusselfrei. Er knittert zwar sehr schnell, sofern der Unterrock aber nicht unter dem Dirndl hervorblitzen soll, wird die Knitterfältchen niemand bemerken. Die Anfälligkeit für Falten liegt an der mangelnden Elastizität der Flachsfasern, die sich naturgemäß kaum ausdehnen können.

Seide punktet mit einem schönen Glanz, ist sehr leicht, anschmiegsam und fühlt sich sehr soft an. Ein Unterrock aus Seide ist zudem extrem glatt, das heißt, das Dirndl fällt und sitzt perfekt und macht alle Bewegungen optimal mit.

Polyester knittert nur wenig, ist formbeständig und ebenfalls sehr leicht. Die Fasern sind strapazierfähig, elastisch und vermitteln ein angenehmes Tragegefühl. Außerdem haben sie eine leicht isolierende Wirkung: Eine Eigenschaft, von der Sie gerade an kühleren Tagen profitieren. Polyester lässt sich unkompliziert pflegen und waschen und trocknet sehr schnell.

Polyamid ist so fein und weich wie Seide und so strapazierfähig wie Baumwolle. Die Kunstfaser zeichnet sich darüber hinaus durch eine sehr gute Elastizität aus und ist genauso formbeständig wie reißfest. Polyamid kann in der Regel in der Waschmaschine gereinigt werden und muss – wie Seide und Polyester – nicht gebügelt werden.

Welche Farbe sollte der Unterrock für mein Dirndl haben?

Für einen stilvollen und eleganten Look sollte der Unterrock farblich mit dem Dirndl harmonieren. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Sie zu starke Kontraste nach Möglichkeit vermeiden. Die meisten Unterröcke und Petticoats präsentieren sich in [strong]Weiß, Schwarz oder Creme[/strong]. Möchten Sie ein Dirndl mit hellen, zarten oder pastelligen Farben tragen, eignet sich ein weißer Unterrock am besten. Dominieren bei Ihrem Dirndl dagegen dunkle Töne, greifen Sie zu einem schwarzen Unterrock. Ein Modell in der Farbe Creme ist dann die beste Lösung, wenn Ihr Dirndl aus sanften Natur- und Erdtönen besteht.

Darf der Unterrock unter meinem Dirndl hervorblitzen, und wenn ja, wie weit?

Ob Sie Ihren Unterrock kokett unter Ihrem Dirndl verstecken oder er sich ein wenig zeigen darf, ist im Wesentlichen Geschmackssache. Sie können ein und denselben Unterrock sogar auf verschiedene Arten tragen. Soll er versteckt bleiben, ziehen Sie ihn so hoch wie möglich und/oder krempeln den Bund mit dem Gummizug einmal um. Möchten Sie das untere Ende des Unterrocks zeigen, weil es vielleicht mit hübscher Spitze oder Rüschen verziert ist, tragen Sie ihn etwas tiefer als üblich und direkt auf den Hüften.

Doch aufgepasst: Damit Ihr Style schick und edel aussieht, ist es wichtig, dass vom Unterrock nicht mehr als ein bis maximal zwei Zentimeter zu sehen sind!

Wählen Sie ihn daher unbedingt passend zu Ihrem Dirndl aus. Grundsätzlich werden Unterröcke in verschiedenen Längen zwischen 50 und 100 Zentimetern angeboten. So haben Sie die Möglichkeit, zu jeder Dirndl-Länge den passenden Unterrock auszuwählen: von Mini über Midi bis hin zu Maxi. Probieren Sie einfach aus, welche Trage-Variante Ihnen am besten gefällt!

Fazit: Der Unterrock macht das Dirndl erst komplett

Ohne den passenden Unterrock oder einen schönen Petticoat hat selbst das edelste Dirndl nur eine halb so charmante Wirkung. Auf ihn zu verzichten, würde den Look daher unvollständig aussehen lassen. Außerdem bietet Ihnen ein Unterrock ein Plus an Tragekomfort. So können Sie fröhliche Feste und durchtanzte Nächte noch viel besser (und komfortabler!) genießen und ziehen alle Blicke auf sich!

Foto: Depositphotos.com – tepic

TOP
Arrow