Trachtengürtel

Trachtengürtel zur Lederhose

Gürtel passend zur Lederhose

Viele kennen es: Nicht jede Hose sitzt immer optimal und weitet sich nach längerer Tragezeit. Gürtel helfen, eine angenehme Passform wieder herzustellen. Doch manche Gürtel werden nicht nur wegen ihrer Zweckmäßigkeit genutzt, sondern sind Teil eines Outfits und damit ein modisches Accessoire. Trachtengürtel zählen zu jener Kategorie. Wie die Lederhose sind sie Bestandteil der Trachtenmode und komplettieren jedes Trachtenoutfit. Dieser Artikel erklärt alles rund um die trendigen Lederhosengürtel.

Was macht einen Trachtengürtel aus?

Die Tracht als historische Mode und von Menschen in einer bestimmten Region getragene Kleidung erlebte in den vergangenen Jahren ein Revival. Trachtenkleidung und Accessoires wie der Trachtengürtel kommen besonders an festlichen Anlässen, wie dem berühmten Oktoberfest, zum Einsatz. Die vor allem in Bayern und Österreich beliebte Trachtenmode hat ihre Ursprünge in der traditionellen Bauernbekleidung. Verschiedene kulturelle Einflüsse und Modeerscheinungen haben die Trachtenkleidung verändert und zum Modetrend gemacht.

Ein für viele obligatorischer Bestandteil des Trachtenoutfits ist der Trachtengürtel. Die bayrische Trachtenmode ist ohne das traditionelle Modeaccessoire kaum vorstellbar. Im Gegensatz zu herkömmlichen Gürteln ist der Trachtengürtel meist breiter, aus robustem Leder und mit einer auffälligen Schnalle versehen, die detailreich verziert ist. Trachtengürtel sorgen nicht nur für einen sicheren Halt der Hose, sondern werden bewusst eingesetzt, um die Lederhose oder das Dirndl aufzuwerten.

Die verwendeten Farbtöne beim Trachtengürtel sind überwiegend braun. Es gibt hell- und dunkelbraune sowie mokkafarbene Ausführungen. Karierte Muster oder Verzierungen auf der Schnalle heben Trachtengürtel von handelsüblichen Gürteln ab, die meist standardmäßige und unauffällige Schnallen besitzen.

Passt der Trachtengürtel nur zur Lederhose?

Der Trachtengürtel passt nicht nur zur Lederhose, sondern erlaubt vielfältige Kombinationsmöglichkeiten. Das passende Zusammenspiel von Farben und Mustern ist entscheidend, um ein stilvolles und attraktives Outfit zu erstellen. Der Trachtengürtel vervollständigt das Trachtenoutfit und bietet sowohl für Männer als auch für Frauen mehrere Optionen.

Outfit mit Trachtengürtel für Männer

Die Kombination aus Lederhose und Trachtengürtel sowie Trachtenhemd, Trachtenweste und Trachtensakko bzw. Janker ist ein Klassiker für Herrenoutfits. Der Trachtengürtel gehört zur Lederhose wie das Oktoberfest zu Bayern. Auch anschmiegsame Lederhosen weiten sich mit der Zeit. Der Trachtengürtel sorgt für den richtigen Tragekomfort und unterstreicht den urig-bayrischen Charakter.

Lederhosen gibt es in unterschiedlichen Längen: Bermudas (kurze Hosen) und mittellange Hosen. Schwanken Sie zwischen zwei Größen, sollten Sie sich für die kleinere entscheiden, weil sich Leder mit dem Tragen weitet.

Trachtenhemden gibt es in sportlicher oder eleganter Ausführung. Während einfarbige und schlichte Hemden für besondere Anlässe wie Hochzeiten dienlich sind, eignen sich karierte Hemden mit kräftigen Farben eher für Volksfeste. Mit einer Trachtenweste über dem Trachtenhemd können Sie ihren Look aufwerten und körperliche Schwachstellen kaschieren.

Ist es draußen kälter, ist das Tragen einer Trachtenjacke ratsam. Ob Strickjanker, Hoodie oder dünnes Jackett – verschiedene Arten und Materialien sorgen dafür, dass jeder eine passende Trachtenjacke findet.

Ein Trachtengürtel vervollständigt Ihren Trachtlook. Lassen Sie sich bei Zweifeln in einem Laden für Trachtenmode beraten. Achten Sie darauf, dass der Trachtengürtel sowohl farblich als auch mit den Verzierungen zu ihrem gesamten Outfit passt und dieses perfekt abrundet. Damit ist der Gürtel nicht nur ein optisches Highlight, sondert steigert ebenfalls Ihr Selbstvertrauen.

Outfit mit Trachtengürtel für Frauen

Zwar sind Trachtengürtel bekannt, die Lederhose bei Männern zu ergänzen, dennoch können auch Frauen dieses stilvolle Trachten-Accessoire tragen. Schöne Trachtengürtel für Frauen gibt es in Form von femininen Kettengürteln oder in breiterer Ausführung mit floralen Motiven.

Der Klassiker ist das Dirndl, das aus einem Rock, einer Schürze und einer Bluse besteht. Ein Trachtengürtel vervollständigt dieses Outfit und betont die Taille. Wenn Sie kein Dirndl tragen wollen, können Sie auf klassische Trachtenlederhosen zurückgreifen, die viele Frauen alternativ wählen. Neben klassischen braunen Lederhosen gibt es auch kräftige Farben und Stickereien bzw. Verzierungen. Kombinieren lässt sich die Lederhose wie bei Männern mit einem Karohemd.

Alternativen zum Dirndl sind feminine Röcke. Während Trachtenröcke dem Dirndl ähneln, können Sie mit einem Jeans- oder Lederrock Ihren eigenen Stil kreieren.

Welche Motive und welches Material bei der Schnalle

Wenn Sie mit Ihrem Trachtengürtel auffallen wollen, sollten Sie sich für eine Koppel entscheiden, die mit auffälligen Verzierungen daherkommt. Wer es gern dezent mag, wählt eine herkömmliche Schließe. In der Regel bestehen die Schnallen aus Metalllegierungen. Altsilber- oder Messing-Optik betonen den urigen und traditionellen Stil. Die Gürtelschnallen sind das Highlight von Trachtengürteln. Verschiedene, kunstvoll verarbeitete Motive lassen sich auf den Schnallen von Trachtengürteln finden, darunter:

  • Hirsche oder Löwen
  • Wappen
  • Edelweiß
  • Stickereien
  • Pflanzliche Ornamente

Dezent oder auffällig, Koppel oder Schließe, Silber oder Messing – Trachtengürtel gibt es in vielen verschiedenen Farben, Materialien und Ausführungen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist und sich die eigene Individualität ausdrücken lässt.

Welches Leder?

Wenn Sie sich für einen hochwertigen Trachtengürtel aus Echtleder entscheiden, dürfen Sie sich über eine lange Lebensdauer freuen, die Sie jedoch durch einige Maßnahmen unterstützen können. Echtleder kann nach einiger Zeit Risse bekommen. Um dem entgegenzuwirken, ist es ratsam, den Gürtel regelmäßig zu bewegen. Dazu genügt es, den Gürtel, sofern er nur ein oder zweimal pro Jahr getragen wird, alle paar Monate aufzurollen. Passende Lederpflegemittel können unterstützend eingesetzt werden.

Beim Echtleder für Trachtengürtel sind Glatt- und Rauleder zu unterscheiden. Glattleder ist – wie der Name bereits vermuten lässt – glatt und glänzend und sorgt für einen stilvollen und edlen Look. Rauleder hat eine eher raue und naturbelassene Struktur. Da Lederhosen aus Rauleder bestehen, würde sich ein Glattledergürtel von der Hose abheben. Wie stark dieser Kontrast ist und ob er gewünscht ist, müssen Sie im Einzelfall und gemäß Ihrer Präferenzen entscheiden. Glattleder hat eine höhere Widerstandsfähigkeit gegenüber Flecken, wohingegen Rauledergürtel den Vintagelook betonen und zu dem bekannten Trachtenfeeling beitragen.

Zwar sind Echtledergürtel teurer als Trachtengürtel aus Kunstleder oder andere Materialien, allerdings wirken sie edler und sind langlebiger, sodass sie langfristig die bessere Wahl darstellen.

Fazit

Was für die einen verpflichtend ist, betrachten andere lediglich als Accessoire: den Gürtel. Dieser verbessert nicht nur den Sitz von Hosen, die sich mit der Zeit weiten. Ein Gürtel ergänzt jedes Outfit und macht es zu einem Hingucker. Wer seinen Trachtenlook perfekt machen möchte, darf einen Trachtengürtel nicht vergessen. Trachtengürtel werten sowohl das Oktoberfest-Outfit auf als auch einen Alltagslook mit herkömmlichen Jeans. Damit der Trachtengürtel optimal zum Outfit passt, sollten Farbe und Muster auf dem Gürtel denen auf der Lederhose und den anderen Kleidungsstücken ähneln.

Foto: Depositphotos.com – foottoo

TOP