Dirndl

Dirndl modern oder klassisch. Hochqualitative und bequeme Trachten-Dirndl für Damen. Vom Gastro-Dirndl bis zum exklusiven Dirndl für die Hochzeit. Während das Hochzeitsdirndl lang oder midi sein sollte, darfs für die Freizeit auch ein kurzes Dirndl sein. Finden Sie ihr Lieblings-Dirndl günstig in unserer Übersicht.

Ergebnisse 1 – 32 von 424 werden angezeigt

Was einmal mit der Arbeitskleidung der Landleute begann, ist heute ein Bekenntnis zur Heimat und Tradition geworden – das Trachtendirndl. Warum es als attraktives Kleidungsstück nicht nur auf der Wiesn getragen wird, hat aus verschiedenen Gründen seine Berechtigung. Darunter spielen besonders die Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit des Dirndls eine wichtige Rolle. Auch wirkt das Dirndl günstig auf die Figur!

Trachtenmode bedeutet traditionelle Lebensart und – die ist wieder im Trend!

Woher kommt die alpenländische Tracht?

Dirn oder Deern – gemeint ist ein junges Mädchen, eine Dienstmagd. Ihre robuste Alltagskleidung aus dem 18. Jahrhundert wurde zum modernen Dirndl, diesem praktischen Kleidungsstück. Es setzte sich als Dirndlgewand ab 1870 als Modetrend auch in der gesellschaftlichen Oberschicht durch. Seit der Zeit wird das Dirndlkleid im süddeutschen Raum und einigen Alpenregionen zu festlichen Anlässen getragen. Aus der ursprünglichen Arbeitsbekleidung ist die modische Festtagskleidung geworden. Die Volkstrachten sind beispielsweise auf Volksfesten, zur Hochzeit und an Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Fronleichnam und anderen kirchlichen Feiertagen zu sehen, auf dem Münchner Oktoberfest ist das Dirndl ein Muss!

Woraus besteht das Trachtendirndl?

Das echte Dirndlgewand besteht aus vier Teilen: dem Rock, dem Mieder, der Bluse und der Schürze. Der Rock hat Knöchel- oder Midilänge und endet traditionell einen Maßkrug hoch über dem Boden. Der Rock ist in Bundfalten gelegt. Das Mieder dazu ist eng geschnitten und meist ans Oberteil angenäht. Das Dekolleté wird dadurch besonders betont und zusätzlich mit Borten oder Stickerei verziert. Auch die typische Miederschnürung darf nicht fehlen. Unter dem Leibchen wird eine Dirndlbluse getragen, die kurz unter der Brust mit einem Gummiband zusammengehalten wird. Ein weiteres Merkmal des Trachtendirndls ist die Schürze, die immer einige Finger breit oberhalb des Rocksaums enden muss. Der Schnitt des ursprünglichen Dirndls muss bestimmten Maßvorgaben entsprechen, deren Einheit der Maßkrug ist. Er gibt zum Beispiel die Höhe des Mieders vor und die Länge des Dirndls. Heutzutage geht es damit etwas lockerer zu, doch die Hauptmerkmale sind erhalten geblieben.

Aus welchen Stoffen besteht das Trachtendirndl?

Das ursprüngliche Dirndl hat einen schlichten, dezenten Look, der sich aus seinem Ursprung als Arbeitskleidung ergibt. Die Stoffe fürs Trachtendirndl sind robust, bevorzugt aus Leinen, Halbleinen, Baumwolle und für die Schürze Satin oder Spitze. Die Trachtenstoffe haben eine hohe Qualität, sie haben einen Anteil an Naturfasern und sind pflegeleicht und waschbar.

Welche Farben und Muster hat das Trachtendirndl?

Die Farben der Stoffe sind entsprechend gedeckt und zurückhaltend, wie beispielsweise Bordeauxrot, Dunkelgrün, Erdbraun und Marineblau. Gern werden auch Ton-in-Ton-Farbkombinationen getragen, die ruhig und bescheiden wirken. Streifen, Ranken, Streublümchen, Punkte und andere Minimaldesigns dominieren bei den traditionellen Mustern. Die gemusterten Stoffe werden gern mit unifarbenen kombiniert, wobei außerdem noch Farbkombinationen vorgenommen werden. Die weiße Bluse ist traditionell, sollte allerdings nicht zum schwarzen Dirndl getragen werden (Diese Pinguin-Kombination ist den Kellnerinnen in Gasthäusern vorbehalten.). Ein Trachtendirndl wird nicht ohne Bluse oder mit nackten Schultern getragen, aber eine sogenannte Carmenbluse ist erlaubt.

Welche Accessoires gehören zum Trachtendirndl?

Die passenden Schuhe, Strümpfe, Kopfbedeckung, Tasche und Schmuck dürfen beim echten Trachtendirndl nicht fehlen. Auch beim Beiwerk sollte auf Tradition, Zweckmäßigkeit und Bequemlichkeit geachtet werden. Als Schuhe kommen Ballerinas, Pumps oder Wanderschuhe aus Leder oder Velours infrage, eher rustikal als edel. Trachtentaschen sind oft klein und robust, mit traditionellen Verzierungen und Stickerei-Motiven versehen. Den Kopf ziert ein farblich abgestimmter Trachtenhut aus Filz mit Feder(n) oder ein Haarkranz oder -reifen, der mit Blumen geschmückt ist. Der Schmuck in Form von Halsketten, Broschen, Armbändern, Ringen oder Ohrgehängen sollte nicht besonders auffällig sein. Im besten Fall ist der Schmuck antik und aus der Entstehungszeit des Trachtendirndls. So steht ein Dirndlkleid jeder Frau!

TOP