Heiraten im Dirndl

Hochzeit im Dirndl

Das Dirndl ist in Süddeutschland und in Österreich das Brautgewand, in dem traditionell geheiratet wird. Seit einigen Jahren erfreut sich die Dirndlhochzeit wieder großer Beliebtheit und wird längst über die Ländergrenzen hinaus gefeiert. Liegt es daran, dass das Dirndl eine tolle Figur macht und dass Sie sich, im Gegensatz zum klassischen Brautkleid, nicht unbedingt für die Farbe Weiß entscheiden müssen? Oder hat sich der Trend daraus entwickelt, dass Sie Ihr Hochzeitskleid zu jeder Feierlichkeit in Tracht tragen können und es nicht nach der Heirat für immer im Schrank hängen bleiben muss? Es gibt viele Gründe für eine zünftige Trachtenhochzeit.

Trachtenhochzeit, wieso?

Wer ungezwungen und stilecht feiern möchte, ist mit einer Trachtenhochzeit gut beraten. Denn neben der Mode, die bei echten Trachtenfans für Begeisterung sorgt, gibt es eine ganze Reihe weiterer guter Gründe für die rustikal-ländliche Hochzeit. Eine Heirat im traditionellen Outfit muss nicht altbacken sein. Vielmehr gibt dieser Stil unendliche Freiheit in der Auswahl verspielter Accessoires, der Tischdeko und dem Gesamtambiente der Feierlichkeit. Auch die Gäste werden begeistert sein, da sie ein Outfit tragen, in dem sie sich wohlfühlen und gerne feiern. Wenn Sie sich diese traditionell-moderne Hochzeitsfeier am besten bei Apres-Ski-Musik auf einer Berghütte vorstellen können: Warum nicht? Sie entscheiden sich für die ideale Kulisse und werden eine traumhafte Hochzeitsfeier genießen. Statt roter Rosen und Edeltulpen können Sie Bauerngartenpflanzen, Holzdekoration und romantisch-rustikale Details auf den Tischen platzieren. Auch beim Essen unterscheidet sich die Trachtenhochzeit von einer klassischen Heirat. Denn es ist erlaubt und sogar gewünscht, lieber zur zünftigen Hausmannskost als zur experimentellen Sterneküche zu greifen. Wie Sie sehen, haben Trachtenhochzeiten viele Vorteile und eignen sich für Brautpaare aller Altersklassen.

Welches Dirndl passt für die Braut?

Sie können zur traditionellen Hochzeitstracht greifen, oder Sie können sich für ein elegant verziertes modernes Dirndl entscheiden. Die Farbe Weiß darf gewählt werden, ist aber nicht zwingend erforderlich. Wenn Sie ein Dirndl in Bordeaux, in Königsblau oder in Tannengrün bevorzugen, können Sie sich diesen Wunsch als moderne Braut erfüllen. Besonders beliebt sind Seide und Spitze, Blütenverzierungen und luftige Spitzenblusen. Natürlich gehört die Schürze auch zum Brautdirndl – doch wie binden Sie sie? Als (noch) unverheiratete aber vergebene Frau tragen Sie die Schleife rechts, da Sie Ihren Gästen sonst signalisieren, dass Sie Single sind. Natürlich stellen Sie sich auch die Frage, wie lang oder wie kurz ein Brautdirndl sein darf. Wenn Sie nicht traditionell in Tracht heiraten, können Sie durchaus ein langes Dirndl tragen. Kürzer als 10 Zentimeter über dem Knie endend, sollte ein Hochzeitsdirndl allerdings nicht sein.

Was zieht der Bräutigam an?

Beim Dirndl denken zukünftige Bräutigams direkt an die Lederhose. Doch für die Trauung sollten Sie auf die Lederhose verzichten und zu einem Trachtenanzug greifen. Zwischen dem Ende der Zeremonie und der Feier können Sie natürlich auf ein legeres Outfit zurückgreifen und die Trachtenanzughose gegen die geliebte Lederhose tauschen. Wichtig: Sprechen Sie den Outfitwechsel mit der Braut ab. Auch beim Anzug für den Bräutigam gilt: Sie können sich auf die traditionelle Tracht, oder auf einen modernen Trachtenanzug konzentrieren. Wichtig ist, dass das Dirndl und der Anzug farblich und stilistisch aufeinander abgestimmt sind. Die farbliche Harmonie sollte auch bestehen bleiben, wenn Sie zu Feier den Anzug gegen die Lederhose mit Trachtenjacke tauschen.

Wie ladet man Gäste auf eine Trachtenhochzeit?

Sie möchten traditionell heiraten und sich das Ja-Wort in der Tracht geben. Die Tischdeko wird ländlich-rustikal und das Essen höchstwahrscheinlich zünftig. Ihre Hochzeitseinladungen sollten zum Stil passen und die Gäste erkennen lassen, wie Sie sich die Feier vorstellen und was Sie sich für Ihren schönsten Tag im Leben wünschen. Sie können Einladungen für Bauernhochzeiten verwenden, noch besser aber ist: Sie designen die Einladungskarten selbst und stimmen sie farblich auf Ihr Trachtenoutfit ab. Vergessen Sie nicht in der Einladung zu vermerken, ob es einen Dresscode gibt und wenn ja, ob er „leger“ oder traditionell ist. Dürfen Ihre Gäste in einem lockeren Dresscode erscheinen, wird die Lederhose das am häufigsten getragene Outfit auf Ihrer Hochzeit sein. Legen Sie Wert auf ein eleganteres Outfit, sollten Sie in der Einladungskarte vermerken, dass Ihre Trachtenhochzeit traditionell gefeiert wird.

Wie streng ist der Dresscode?

Es gibt keinen wirklich strengen Dresscode. Von festlich bis schlicht ist alles erlaubt, sofern Sie der Braut und dem Bräutigam nicht die Show stehlen. Auch als Gast sollten Sie beim Dirndlkauf darauf achten, dass die Rocklänge nicht weit über dem Knie endet. Auf ein langes Dirndl verzichten Sie besser, das bleibt der Braut vorbehalten. Für Braut- und Bräutigameltern gelten andere Regeln. Hier darf das Dirndl länger und der Anzug eleganter sein. Am besten besprechen Sie den Dresscode vor dem Verschicken der Hochzeitseinladungen mit dem Bräutigam. Denn in diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, besondere Wünsche in der Einladung durch die Blume zu kommunizieren und Ihren Gästen einen Fauxpas zu ersparen. Trachtenhochzeiten sind ungezwungen, fröhlich und legerer als jede Hochzeit mit dem Dresscode „Abendgarderobe“. Dennoch können Sie selbst festlegen, ob Sie modern oder traditionell feiern und Ihren Gästen damit die Chance für das perfekte Outfit geben.

Fazit: Immer mehr junge Paare feiern eine Trachtenhochzeit

Modern und ungezwungen heißt das Motto, wenn es um eine Hochzeit in Tracht geht. Es gibt stilvolle Brautdirndl und Trachtenanzüge, in denen sich das Brautpaar von den Gästen abhebt. Ein Dirndl betont die Figur und ist in vielen Fällen bequemer als ein klassisches Brautkleid. Besonders beliebt ist die Trachtenhochzeit aber, weil Sie so feiern können, wie Sie es sich wünschen. Sie brauchen keine Gourmet-Menüs bestellen und müssen nicht lange nach der richtigen Hochzeits-Location suchen. Eine Berghütte eignet sich genauso wie der Landgasthof, in dem Sie sich wohlfühlen und der die richtige Größe für Ihre Hochzeitsfeier hat.

Foto: Depositphotos.com @ whatslove

TOP