Trachtenkleidung anpassen oder ändern

Dirndl anpassen und ändern

Vintage-Dirndl: Neuer Look für das alte Gewand

Fristet Ihr altes Dirndl seit Jahren unbeachtet ein einsames Dasein in Ihrem Schrank, weil es nicht mehr der aktuellen Mode entspricht? Haben Sie ein hübsches Dirndl auf dem Flohmarkt gefunden oder geschenkt bekommen, das Sie auftragen wollen? Alte Dirndl sind zu schade, um sie einfach zu entsorgen. In ihnen steckt viel Handarbeit und oft ein kleines Vermögen oder schöne Erinnerungen. Oft fehlt den alten Dirndln aber der Zeitgeist, etwas Frische oder das gewisse Extra, um auf der Wiesn, dem Oktoberfest oder auf einer Trachtenhochzeit mit neuen Modellen konkurrieren zu können.

Vintage-Dirndl sind im Trend. Gut zu wissen, dass man alte, aus der Mode gekommene Lieblingsstücke mit kleinen Tricks und wenigen Handgriffen aufhübschen und umstylen kann.

Neue Dirndlschürze

Die schnellste und größte Veränderung bei einem Dirndl erreicht man mit einer neuen, feschen Dirndlschürze. Eine Dirndlschürze kann man passend zum Dirndl kaufen
[Hochwertige Dirndlschürzen] oder selber nähen [„Dirndlschürze nähen“]

Achten Sie darauf, dass die Schürze zum Stil des Dirndls passt. Wenn Sie beispielsweise ein traditionelles Dirndl verändern wollen, dann sieht eine Baumwollschürze in ähnlichen Farben, Kontrastfarben oder mit einem leichten Muster gut dazu aus. Schürzen aus Chiffon, Organza, Taft oder Tüll passen weniger zu traditionellen Modellen und Stoffen.

Möchten Sie ein älteres Modedirndl aufpeppen, dann dürfen Sie mutiger sein. Denn hier sind verspielte und kreative Schürzenstoffe, Pailletten oder Perlen erlaubt.

Bei beiden Modellen können Sie mit Farbkombinationen spielen. Nur sollte die Schürze von der Länge her zum Dirndlrock passen und 2 bis 3 cm kürzer als der Rock sein. Wenn die neue Schürze zu lang ist, können Sie diese mit wenigen Handgriffen kürzen. Trennen Sie dafür den Saum auf, kürzen Sie den Stoff auf die gewünschte Länge und nähen Sie den neuen Saum mit der Nähmaschine oder von Hand mit einem Hohlstich wieder an.

Dirndlrock und Dirndlschürze kürzen oder verlängern

Vor allem ältere, traditionelle Dirndl sind oft knöchellang. Mit ein paar Handgriffen, kann man das Dirndl auf eine moderne Länge kürzen. Dafür trennt man einfach den Saum auf, schneidet den Stoff inklusive Nahtzugabe auf die gewünschte Länge und vernäht den Saum wieder. Das ist kein Hexenwerk und gelingt auch, wenn man noch nicht so viel Näherfahrung hat.

Verlängern kann man einen Dirndlrock oder eine Schürze, indem man einfach den Saum auslässt. Dafür wird der Saum aufgetrennt und der Stoff gebügelt. Im nächsten Schritt wird der Rock oder die Schürze mit weniger Stoffzugabe abgesteckt und wieder vernäht.

Sollte der Rock oder die Schürze über zu wenig Nahtzugabe am Saum verfügen, kann man die Teile auch mit einer Bordüre, einem Satinband, Samtband oder Spitzenstreifen direkt am Saum verlängern. Etwas aufwendiger ist es, den Dirndlrock oder die Dirndlschürze mit einem zusätzlichen Streifen Stoff zu verlängern. Dafür wird der Rock oder die Schürze ca. 15 bis 30 cm über dem Saum abgeschnitten. Je nach gewünschter Länge wird nun ein Stück Stoff an den Rock genäht und danach der abgeschnittene Saum wieder an das neue Stück Stoff angesetzt. Bei dieser Variante ist unbedingt darauf zu achten, dass der eingesetzte Stoff zur Stoffart passt, nicht zu breit ist und mit ihm harmoniert, sonst sieht es gestückelt aus.

Dirndlrock und Dirndlschürze aufarbeiten

Wenn das Dirndlgewand bereits eine geeignete Länge hat, noch gut erhalten ist und trotzdem etwas „müde“ aussieht, dann helfen oft ein paar schicke Borten, Bordüren oder Spitzenbänder. Diese kann man leicht direkt am Saum oder mit etwas Abstand, ca. 15 bis 20 cm über dem Saum anbringen. Auch kunstvolle Stickerei machen unifarbene Stoffe lebendiger und setzten ein wertiges Highlight. Die Stickereien können von Hand gefertigt oder mit einem Stickprogramm auf der Nähmaschine angebracht werden.

Das Dirndlmieder vom Rock trennen

Wenn der Rock verblichen, verwaschen oder kaputt ist, können Sie ihn durch einen neuen Rock ersetzen. Alternativ können Sie den Rock vom Mieder trennen und das Mieder als Einzelstück zu Ihrer Alltagskleidung tragen. [Trachtenmieder – Dauertrend – DieTrachten.de]

Stickereien, Knöpfe, Miederhaken und Rüschen

Wenn das Mieder unifarben ist oder nur ein leichtes, unaufdringliches Muster hat, dann können Sie es mit einer schönen Stickerei versehen. Üblicherweise wird die Stickerei nur auf dem Oberstoff angebracht. Aber wenn Sie ein altes Dirndl bearbeiten, dann müssen Sie das Mieder nicht zwangsweise auftrennen. Der Faden kann auch durch beide Stoffe, Ober- und Futterstoff, gestickt werden. Bügeln Sie das Mieder zuvor glatt und achten Sie darauf, dass es beim Sticken keine Falten wirft.

Neuen Knöpfe, Miederhaken und Ösen sind einfache und schnelle Methoden, um einem Dirndl einen neuen Look zu geben. Die Auswahl an schicken Verschluss-Accessoires ist vielfältig und öffnet einen weiten Gestaltungsspielraum für kreative Individualisten. Tauschen Sie alte Knöpfe wirkungsvoll gegen neue aus oder verschönern Sie das Oberteil mit Miederhaken und Ösen. Auch verspielte Rüschen können am Kragen oder den Ärmeln angebracht werden. Wer die Rüschen nicht selber nähen will, kann sie auch fertig am Band im Fachgeschäft kaufen.

Neue Dirndlbluse

Weiße und cremefarbene Trachtenblusen sind der Standard. Meist sind sie aus Baumwolle oder einem Baumwollgemisch. Versuchen Sie es doch mal mit einer Bluse aus zartem Chiffon, mit Ärmeln aus feiner Spitze oder mit einem gewagteren Ausschnitt. So wie eine neue Dirndlschürze einen großen Effekt hat, zaubern auch neue und feine Dirndlblusen ein neues und frisches Erscheinungsbild.

Neben weißen und cremefarbenen Trachtenblusen, können Sie es auch mit einer schwarzen Bluse versuchen, wenn sie zu den Farben Ihres Dirndls passt. Nur von bunten Dirndlblusen sollten Sie Abstand halten, wenn Sie nicht wollen, dass Sie in Ihrem Dirndl „kostümiert“ ausschauen.

Accessoires und Jacken

Oft denkt man nicht daran, wie schnell man mit den richtigen Accessoires einen frischen Wind für ein Outfit erzeugen kann. Ein auffälliges Halsband mit filigranen Kunstblumen oder mit einem schimmernden Medaillon, funkelnde Ohrringe oder farblich abgestimmte Schuhe und Handtaschen verleihen Ihrem alten Dirndlgewand ohne Arbeit im Handumdrehen ein neues Aussehen. Denn das Gute an Accessoires und schmückendem Beiwerk ist, dass Sie an Ihrem Dirndl nichts verändern oder nähen müssen. Schicke Trachtenstrickjacken, Janker und Lodenjacken dienen nicht nur Ihrem Zweck Sie warmzuhalten, sie sind ebenfalls ein dankbares Mittel, um einem Dirndl einen neuen Look zu verleihen.

Foto: Depositphotos.com

TOP